Landesgruppen - Geobiologie online - der größte Verein Europas für Radiästhesie und Geobiologie - Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V., Erdstrahlen, Rutengänger, Geomantie, Schlafplatzuntersuchung, Radionik

Direkt zum Seiteninhalt

Landesgruppen

Veranstaltungen
Termine 2022

LG Westfalen 2022

Dank der eher großzügigen coronabedingten Kontaktbeschränkungen in NRW konnten wir als Weiterbildungsveranstaltung des „Freien Bildungswerk Bochum“ und als Landesgruppe des „Forschungskreises für Geobiologie“ im letzten Halbjahr die geplanten Veranstaltungen alle durchführen.
An unserem ersten Vortragsabend im August hatte uns die Heilpraktikerin Catherine Sebo-Leboeuf, aus Arnsberg, uns „Jin Shin Jyutsu – die alte Kunst des Heilströmens aus Japan“, vorgestellt. Die Basis dieser sehr alte japanische Heilkunst sind, ähnlich wie in der chinesischen Akkupunktur, Energiebahnen im Körper, die über sogenannte ´Sicherheits-Energieschlösser´ gelenkt und aktiviert werden. An diesem Abend hatte Frau Sebo-Leboeuf mit uns auch sehr eindrucksvoll einige Techniken praktisch erprobt und einigen Teilnehmern konkrete Tipps für zu Hause gegeben.
Der Praxistag im September war diesmal vorbereitet von Reiner Padligur, aus Witten. Diesmal geht es nach Haltern am See in die Hohe Mark und dort zuerst zu einem historischen Grenzstein aus dem 16. Jahrhundert zwischen Dorsten/Wulfen und Haltern. Danach zur St.Anna-Kapelle und dem Ludgerus-Brunnen bei Haltern-Tannenberg (T´Annenberg = Der Alte Annaberg), die wir bereits einmal vor vielen Jahren besucht hatten, aber für viele neue Mitglieder nun doch ein neues Erlebnis war. Bei angenehmen Herbstwetter hatten wir mit 15 Personen eine recht große Gruppe, die dann sehr intensiv die verschiedenen Orte rädiästhetisch untersucht hatten.
An unserem letzten Vortragsabend im November hatte uns Barbara Bussmeyer, aus Hattingen etwas über „Schamanistische Heilarbeit & energetische Hausreinigung“ erzählen. Frau Bussmeyer hat seit über 10 Jahren eine schamanistische Gesundheitspraxis. An diesem Abend hat Sie uns ihre energetischen schamanistischen Methoden theoretisch und praktisch vorgestellt. Ihr Ziel ist es bei Ihrer Arbeit die Kraft der Verbundenheit zu der Seele des Einzelnen zu fördern, um Gesundheit durch das „WiederGanzMachen“ in der Einheit zu leben zu erreichen.

Im nächsten Halbjahr sind wieder zwei Vortragsabende und eine Exkursion geplant:
An unserem ersten Vortragsabend am Mittwoch, den 02.03.2022 von Herrn Hauke Hellriegel, aus Essen, zum Thema: "Ganzheitliche Zahnbehandlung“ geht es um die biologische Zahnmedizin. Herr Hellriegel ist praktizierender Zahnarzt und betrachtet dabei die Auswirkungen der Prozesse un-seres Mundes im Hinblick auf unseren gesamten Körper mit dem Ziel Entzündungsherde und Stör-faktoren zu erkennen und zu eliminieren. Durch den Einsatz individuell geprüfter Materialien soll darüber hinaus eine negative physikalische und biochemische Interaktion dentaler Materialien mit unserer Biologie vermieden werden.

Am Praxistag am Samstag, den 30.04.2022 wird diesmal der im letzten Frühjahr coronabedingt ausgefallene Termin nachgeholt. Es geht also nach Wuppertal zur Beyenburger Klosterkirche St. Maria Magdalena und zur dortigen Kapelle Maria im Schnee, die beide direkt an der Wupper am Pilgerweg des Jakobsweg liegen. Die Kirche und das Kloster gehen bis auf die Zeit Karls des Großen im 8./9. Jahrhundert zurück. Die heutige Kirche wurde im Jahr 1497 als spätgotische Saalkirche er-richtet. Die Kapelle Maria im Schnee wurde erst 2009 errichtet. Deren Standort geht auf eine „Wunder“-Erscheinung im Jahr 2008 zurück. Vor Ort wollen wir wieder erkunden, ob bei Kirche oder bzw. und bei der Kapelle besondere Energien und Kraftorte vorhanden sind. Die Exkursion wird vorbereitet von Doris Greiner, aus Wuppertal.

An unserem zweiten Vortragsabend am Mittwoch, den 15.06.2022 stellen die Geomantin, Kräuterpädagogin und Leitung einer Naturschule Frau Andrea Lupp und der Heilpraktiker, Baubiologe sowie Ausbilder bei argo2021 Herr Andreas Fischer, beide aus Düsseldorf, unter dem Thema „St.Firminus zu Dötlingen und das Schutzsymbol“ ihre Erkenntnisse und Erfahrungen mit einem besonderen Schutzsymbol vor, das sie in der Döblinger Kirche entdeckt haben. Die Kirche St.Firminus aus dem 12.Jhd. steht in Verbindung zu einem vorchristlichen Quellheiligtum und hat viele interessante bauliche Aspekte. Mit radiästhetischen Techniken haben sie das besondere Schutzsymbol untersucht und die Wirksamkeit des Schutzsymbols auch nachgewiesen. An diesem Abend möchten Sie Ihre neuen Erkenntnisse dazu uns vorstellen und auch zu praktischen radiästhetischen Untersuchungen vor Ort einladen.
Durch verschärfte coronabedingte Auflagen könnten die Veranstaltungen untersagt werden, deshalb sicherheitshalber kurzfristig nachfragen, ob sie stattfinden.
Weitere Informationen, Anfahrtsbeschreibungen und Kontakt bei:
Reiner Padligur, Alte Str. 58452 Witten, Tel.: 02302 / 31324, Email: info@reiner-padligur.de

LG Westfalen 2021

Dank der eher großzügigen Kontaktbeschränkungen in NRW konnten wir als berufliche Weiterbildungsveranstaltung des „Freien Bildungswerk Bochum“ und als Landesgruppe des „Forschungskreises für Geobiologie“ im letzten Halbjahr die geplanten Veranstaltungen alle durchführen.
 
Im September hatte uns Wolfgang Lißeck, aus Essen, seine Erkenntnisse zum Thema „Symbole und Wirkungen - Schutzsymbole für die heutige Zeit“ vermittelt. Zu vielen Symbolen stellte er uns deren Wirkmodelle und Bewertungen vor, die er durch eine sehr umfangreiche Analyse und Klassifizierung der Symbole ermittelt hat. Dabei gab er auch einige Beispiele und Analysen von starken Symbolen, die gerade in unserer heutigen Zeit wichtig sein können.
 
Der Praxistag im Oktober war diesmal vorbereitet von Edeltraud Stern, aus Essen und Reiner Padligur, aus Witten. Bei leider doch etwas wechselhaftem Herbstwetter hatten wir mit über 10 Teilnehmer*innen gemeinsam die Klusen- oder Sankt Ägidius-Kapelle in Essen Bredeney und die Sichenkapelle in Essen-Rüttenscheid besucht und untersucht. Beide Kapellen sind bereits seit Ende des 13. Jahrhundert bzw. Anfang des 14. Jahrhundert belegt und nie zerstört worden und deshalb bis heute noch in einem sehr ursprünglichen Bauzustand erhalten geblieben. Anschließend gab es wieder eine gemütliche Einkehr.
 
Leider hat unsere Referentin Frau Lupp ihren geplanten Vortrag aus persönlichen coronabedingten Gründen im November abgesagt. Stattdessen war Reiner Padligur, aus Witten, eingesprungen und hat uns stattdessen etwas von seinen Reisen in diesem Jahr berichtet. Unter dem Thema: „Geomantische und radiästhetische Erkundungen in Rügen und am Untersberg im Berchtesgadener Land“, stellte er uns seine Erlebnisse und Erkenntnisse vor, die er in diesem Jahr bei seinem Urlaub und einer Fortbildung im Deutschlands Süden und Norden hatte. Neben vielen schönen geomantischen Landschaften gab es dabei auch einige radiästhetisch interessante Kirchen und Megalithengräber.
   
Im nächsten Halbjahr sind wieder zwei Vortragsabende und eine Exkursion geplant.
   
Im 1. Halbjahr 2021 werden wir den wegen dem plötzlichen Tod des Referenten Herrn Joe Böhe nicht durchgeführt Vortrag vom Frühjahr dieses Jahres nachholen. Am ersten Vortragsabend am 10.03.2021 werden wir nun dann seinen Vortrag zum Thema „Klimaveränderung durch Erdachsenverschiebung“, also posthum in der von ihm selbst vertonten pdf-Version dann doch noch durchführen.
 
Der Praxistag am 08.05.2021wird diesmal vorbereitet von Doris Greiner, aus Wuppertal. Diesmal geht es zur Beyenburger Klosterkirche St. Maria Magdalena und zur Kapelle Maria im Schnee. Beyenburg liegt in einer Flussschleife der Wupper an einer alten Handelstraße zwischen Köln und Dortmund und hatte deshalb im Mittelalter eine große Bedeutung. Das Kloster St. Maria war auch eine Zwischenstation für Pilger des Jakobsweges auf dem Weg nach Spanien zu Santiago de Compostela gewesen. Die Kapelle Maria im Schnee liegt direkt an der Wupper und wurde erst 2009 aufgrund eines Kreuzzeichens im Schnee, das als Wunderzeichen gedeutet wurde, errichtet.
 
An unserem zweiten Vortragsabend am 23.06.2021 wird Matthias Coppers, aus Essen uns seine praktischen geomantischen radiästhetischen Erkenntnisse zum Thema „Der 50°-Breitengrad in Mainz als Vermessungspunkt für den Sternenhimmel in `Der Himmel ist unter uns`“, vorstellen. Angeregt durch das Buch `Der Himmel ist unter uns`, von Wolfgang Thiele (†) und Herbert Knorr hatte Herr Coppers viele der im Buch erwähnten Orte radiästhetisch erkundet. Unter anderem auch den Achspunkt der Nord-Süd-Himmelsachse, die durch Mainz führt. An diesem Abend möchte er uns seine Erlebnisse und Erfahrungen dazu vorstellen.
Weitere Informationen, Anfahrtsbeschreibungen und Kontakt bei:
Reiner Padligur, Alte Str. 58452 Witten, Tel.: 02302 / 31324, Email: info@reiner-padligur.de

LG Saarland 2020 - 2022

Im Saarland sind bisher keine festen Termine geplant, da die bisherigen Räumlichkeiten nicht mehr zur Verfügung stehen.

LG Saarland 2019

Unsere monatliche Treffen stehen unter dem Motto „Rutengänger im Schaumberger Land“.
Wir treffen uns samstags in einem Nebenraum der Sport- und Kulturhalle im Orts-/Schulzentrum in Theley/Saar, Zufahrt Nähe Kirche gegenüber der Volksbank und der Bäckerei Backes, Zufahrtstraße „Auf dem Fels“ (Spielstraße!) und dann „Toni-Lermen-Straße“, wo auch genügend Parkplätze am Schulzentrum zur Verfügung stehen.
Bei Außenexkursionen sind die Treffpunkte besonders angegeben. Veränderungen werden wir rechtzeitig in der Presse mitteilen.

30. März 2019, 14.00 Uhr
Thema: Das Werkzeug des Rutengängers

Von der Wünschelrute bis zu physikalischen Messgeräten. Handhabung in Theorie und Praxis, geeignet für Einsteiger in die Radiästhesie.
Wünschelruten werden gestellt.
Leitung: Gerhard Peter, Fritz Simgen

27. April 2019, 14.00 Uhr
Thema: Exkursion in die Natur im Bereich der Kultur- und Sporthalle und Brühlpark/Hortwald in Theley. Praktische Arbeit mit verschiedenen Wünschelruten und Indikatoren.

Die Teilnehmer werden angeleitet, durch eigene Rutenausschläge Störzonen (z B. Erdstrahlen, Wasseradern etc.) selbst zu finden bzw. nachzuvollziehen.
Wünschelruten werden gestellt.
Leitung: Siegfried Voos, Betreuer: Gerhard Peter, Fritz Simgen

25. Mai 2019, 14.00 Uhr
Thema: a) Einführung in die Pendelkunde
in Theorie und Praxis unter Anwendung verschiedener Objekte z. B. Nahrungsmitteltest auf ihre Verträglichkeit u. Einbeziehung der Pendelkarten nach Dr. Anton Stangl.
b) Vorstellung verschiedener Gitternetztsysteme
Leitung: Siegfried Voos, Referent: Fritz Simgen

29. Juni 2019, 14.00 Uhr
Thema: Exkursion mit der Wünschelrute im Bereich des historischen Hofguts Imsbach und der Johann-Adams-Mühle bei Theley

mit Beobachtungen und Mutungen bei Pflanzenwuchsanomalien, Ameisenhaufen und Quellenbereiche sowie im Bereich der Hofgutkapelle auf Gitternetzstrukturen/geomantische Linien.
Treffpunkt: bei der Kultur- und Sporthalle in Theley.
Leitung: Siegfried Voos, Betreuer: Gerhard Peter, Fritz Simgen

31. August 2019, 14.00 Uhr
Thema: Bildpräsentation: Radiästhesie allgemein mit Rute, Pendel und Antenne/Tensor
Leitung: Siegfried Voos, Referent: Fritz Simgen

28. September 2019, 14.00 Uhr
Thema: Der gesunde Schlaf-/Aufenthalts-/Arbeitsplatz ohne Erdstrahlen oder Elektrosmog

Es werden die Problemfelder des unharmonischen und ungesunden Wohnens aus den Bereichen der Geobiologie (Wasseradern, Verwerfungen, Spalten, Gitternetze) sowie elektrischen Einflüssen aufgezeigt und Abhilfe/Lösungen für ein wohngesundes Umfeld empfohlen.
Leitung: Siegfried Voos, Referent: Gerhard Peter

26. Oktober 2019, 14.00 Uhr
Thema: Baubiologie
Schadstoffe, Baumaterialien und Wohngifte rund um Haus und Wohnung. Vorschläge und Aufklärung zur Vermeidung von Schadstoffen bei Bauvorhaben und Sanierung von Wohnraum.
Referent: Siegfried Voos

30. November 2019, 14.00 Uhr
Themen:
a) Mehr Vitalität durch Heilen mit Zeichen
Durch Aufmalen von Zeichen an den Energiepunkten wird die Körperenergie harmonisiert. So können auch psychische Blockaden gelöst werden. Kann die Energie wieder frei fließen, hat der Mensch mehr Kraft und Heilung kann stattfinden.
Leitung: Siegfried Voos, Referent: Hans-Adolf Lösch
b) Bericht über die Herbst-/Expertentagung des Forschungskreises vom 8. - 10. November 2019


Änderungen bleiben vorbehalten.

Der Vorstand steht auch sonst im Rahmen seiner Möglichkeiten stets gerne zur Verfügung. Schauen Sie doch einfach bei uns vorbei. Sie können auch gerne interessierte Gäste mitbringen. Der Eintritt ist jeweils frei.
Kontakt: Gerhard Peter, Tel.: 06853/52 05, Siegfried Voos, Tel.: 06824/9809530, Fritz Simgen, Tel.: 06841/80534
Zurück zum Seiteninhalt