Frühjahrstagung_2021 - Geobiologie online - der größte Verein Europas für Radiästhesie und Geobiologie - Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V., Erdstrahlen, Rutengänger, Geomantie, Schlafplatzuntersuchung, Radionik

Direkt zum Seiteninhalt

Frühjahrstagung_2021

Veranstaltungen
Liebe Mitglieder,
wir haben nun wiederholt geplant, organisiert und uns sehr gefreut, weil wir bis kurz vor Kurzem gehofft haben, dass wir uns endlich wieder persönlich im schönen Eberbach treffen können. Es wurde in den letzten Tagen zwar manches gelockert, aber wir sehen noch nicht die Möglichkeit, eine 3-tägige Veranstaltung für alle gut und (rechts)sicher zu organisieren. Die Verordnungen sind unkalkulierbar und die Vorgaben oft nicht einheitlich - für Vereinsveranstaltungen gelten andere Regeln als für Hotels und die Gastronomie. Wie sollen wir uns da gesellig zusammenfinden? Diese Begegnungen am Rande der Tagung machen ja das Besondere aus. Zudem sollten auch Wahlen stattfinden. Doch das ist in folgender Verordnung geregelt: „Verordnung zur Verlängerung von Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie (GesRGenRCOVMVV)“ vom 20.10.2020 bis zu 31.12.2021 verlängert worden.
Die Verordnung ist am 28.10.2020 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden(BGBl I 2020,2258). Sie ist somit zum 29.10.2020 in Kraft getreten. Bisher galten die Corona-Sonderregelungen für Vereine und Stiftungen nur bis zum 31.12.2020 und wurden durch das „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht“ vom 27.03.2020 eingeführt. Die Sonderregelungen umfassen nun bis zum 31.12.2021 folgende Bereiche:
· Vorstände bleiben auch ohne Satzungsregelung bis zur Neuwahl im Amt
· Online Mitgliederversammlungen sind ohne Satzungsgrundlage zulässig
· Vorab Stimmabgaben ohne Anwesenheitserfordernis sind zulässig
· Beschlussfassungen außerhalb einer Mitgliederversammlung im Umlaufverfahren und ohne
  das Erfordernis der schriftlichen Zustimmung aller stimmberechtigen Mitglieder sind ohne
  Satzungsgrundlage zulässig
Fazit: Die Verlängerung der Sonderregelungen war bereits absehbar. Die Handlungsfähigkeit für Vereine und Stiftungen bleibt bis Ende 2021 insofern bestmöglich gewahrt. Also, arbeiten wir weiter! Ebenso haben wir uns Gedanken gemacht über die Möglichkeit von online-Angeboten. Doch der Zeitaufwand für eine solche Umstellung darf nicht unterschätzt werden. Doch wir sind dabei…
Jetzt wünschen wir allen eine gute Zeit im Vertrauen auf wieder bessere Zeiten und bis zu einem gesunden Wiedersehen!
Mit herzlichen Grüßen
Joachim Götz und Ursula Gieringer (Vorstand)

Einladung zur Frühjahrstagung mit Mitgliederversammlung
vom 25. - 27. Juni 2021
abgesagt
ein neuer Termin steht noch nicht fest
im Kath. Gemeindezentrum, Eberbach/Neckar
 
PROGRAMM (dies war das Programm für 2020, wir bemühen uns das gleiche Programm an diesem Termin nachzuholen - viele Referentenzusagen liegen bereits vor)
Änderungen vorbehalten - zeitnahe Aktualisierung erfolgt vor der Tagung.
  
Freitag
 
19.00 – 21.00 Uhr         Mitgliederhauptversammlung mit Wahlen für Mitglieder gemäß Tagesordnung
 
                                   Leitung: Joachim Götz, 1. Vorsitzender

                                  Der Vorstand bleibt bis zur nächsten Mitgliederversammlung im Amt (Vereinsrecht nach Corona-Verordnungen)
 
 
Samstag
 
09.30 – 11.00 Uhr          Mensch und Strahlung – Chance und Schaden
 
                                  Dr. phil. Rosina Sonnenschmidt
 
Wir Menschen sind das anpassungsfähigste Geschöpf der Natur. Darum passen wir uns perfekt an die natürlichen Strahlungen aus der Erde und aus dem Kosmos an. Wo zu viel ist, meiden wir sie, wo zu wenig ist, suchen wir Strahlung, denn sie beeinflusst unser elektromagnetisches Energiefeld. Das setzt ein Gefühl für das Maß der Strahlung. Was immer wir erfinden an technischer Strahlung, verlangt nur eines: das gesunde Maß finden. Und genau diese Fähigkeit, ist uns heute verloren gegangen. Darum ein Blick auf die schädigende Wirkung moderner digitaler Strahlung und wie wir gesund bleiben können.
 
 
11.15 – 12.45 Uhr        Die neue Mobilfunkgeneration 5G - Fortschritt für wen und zu welchem Preis?
 
                                  Daniel Herbold
 
Der geplante europaweite Ausbau des Mobilfunknetzes der 5. Generation (5G) verspricht der Bevölkerung nicht nur ein superschnelles Internet ohne Funklöcher: Vom autonomen Fahren über mitdenkende Kühlschränke, Heizkörper und weitere smarte Haushaltsgeräte bis hin zu vollständig mit Robotern betriebenen Fabriken soll die neue Technologie die gesamte Lebenswelt revolutionieren. Alle Regierungen der EU-Staaten sind sich darin einig, dass der Ausbau von 5G „entscheidend für unsere weltweite Wettbewerbsfähigkeit“ ist und entsprechende Investitionen „von strategischer Bedeutung für Europa“ sind.
Aber stimmen die in der medialen Öffentlichkeit verbreiteten Verheißungen überhaupt? In einigen EU-Ländern regt sich bereits erheblicher Widerstand in der Bevölkerung, da mit dem Ausbau von 5G große Risiken für die menschliche Gesundheit, den Datenschutz – Aufhebung der Privatsphäre –, und nicht zuletzt für das Klima durch den explodierenden Energie- und Ressourcenverbrauch absehbar sind.
Der Vortrag wird aufzeigen, worin das Neue der 5G-Technologie besteht, und wichtigen Aspekten der verschiedenen Risiken nachgehen.
     
Mittagspause
 
 
14.30 – 15.30 Uhr        Elektromagnetische Strahlungen - Neue Herausforderungen bei Schutzmaßnahmen,
 Messtechnik und 5G-Mobilfunk
 
                                 Daniel Herbold
 
Der Vortrag berichtet u. a. über den neuen Mobilfunkstandard 5G, der mehr Strahlenbelastung für die Bevölkerung und deutlich höhere Sende-Frequenzen mit sich bringt. Der Referent zeigt auf, warum Abschirmungs-Maßnahmen immer wichtiger werden und warum die am häufigsten benutzte Art der Abschirmung, welche die Strahlung nur reflektiert, problematisch sein kann. Es werden Lösungen gezeigt, die die Strahlung "schlucken". Weiterhin wird beleuchtet, ob die Belastung von 5G überhaupt zu messen ist.
   
15.30 – 16.00 Uhr        Diskussion und neue Entwicklung: Was ist Li-Fi?
 
 
Kaffeepause
 
 
16.30 – 17.30 Uhr         Hexagonales Kristallwasser - der vierte Aggregatzustand des Wassers
 
                                    Dipl.-Geol. Jiří Polivka

Gibt es wirklich vier verschiedene Wasserwelten??
Hexagonales Kristallwasser ist zellverfügbares Wasser!
Was sich hinter dieser Aussage verbirgt und welche weiteren Geheimnisse hinter dem am meisten verbreiteten Element auf unserem Planeten noch verbergen, erfahren Sie in diesem Vortrag.
 
 
17.30 – 18.30 Uhr          Unterirdische Gänge – Erdställe in der Steiermark
                                          
                                      Dipl.-Ing. Horst Grünfelder

 
                                   „Wenn kein Erz gewonnen wurde, sie für Schutz kaum geeignet sind, aber fast tausendfach gefunden wurden, was bedeuten dann die Erdställe aus alten Zeiten?“      
 
Sonntag
 
09.30 - 11.00 Uhr          „Malta - eine geomantische Reise“
 
                                   Reiner Padligur, Geomant und Rutengänger
 
In seinem Vortrag berichtet Reiner Padligur von seinen geomantischen Erlebnissen und radiästhetischen Erkunden auf Malta. Er untersuchte dabei neben den megalithischen Tempelanlagen Tarxien, Ħaġar Qim, Mnajdra sowie Ggantija auf Gozo auch das Hypogäum von Ħal-Saflieni. Die Tempelanlagen von Malta sind im Zeitraum von 4.000 v.Chr. bis 2.500 v.Chr. entstanden und zählen, nach Göbekli Tepe in der Türkei, zu den ältesten Megalithanlagen in Europa. Ein besonderes Highlight war der Besuch der Tempelanlagen von Mnajdra zum Sonnenaufgang zur Tagundnachtgleiche (Äquinox). Darüber hinaus besuchte er auch die frühchristlichen Kultstätten St. Agatha’s Katakomben in Rabat und das Höhlenheiligtum Sanctuary of Our Lady of Mellieħa.


11.15 – 12.30 Uhr        Wie kann ein Geobiologe sein Sehvermögen um 3 Di/Jahr verbessern
                                 Owen Chow
Der Geobiologe kann mit Hilfe des Vortrages eine Kombination von Methoden lernen wie man 3 Dioptrien pro Jahr von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung bzw. Alterssehschwäche ohne Operation reduzieren kann. Es besteht aus Augenübungen Traditioneller Chinesischer Medizin, Chiropraktik, Energie-Heilungsprozess und Änderung von Feldern usw. Einige Werkzeuge werden während des Seminars vorgestellt. Diese Methoden sind für jeden geeignet. Wenn es gewünscht wird, können die Ursachen von den Problemen der TeilnehmerInnen individuell gecheckt werden.
   
Schlussworte des 1. Vorsitzenden (Änderungen vorbehalten)
 
 
Tagungsleitung: Joachim Götz, 1. Vorsitzender
 
 
Organisation/Büro: Margret Wirth, Julia Will-Pauli
 
 
Tagungsgebühren:
Mitglieder des FK / Nicht-Mitglieder
 
Einzelpersonen 95,00 € / 140,00 €
 
Ehepaare 145,00 / € 190,00 €
 
Schüler/Studenten 65,00 / € 85,00 €
 
 
Die Tagung findet wie im Vorjahr im Katholischen Gemeindezentrum, Feuergrabengasse 6, 69412 Eberbach/Neckar statt.
 
 
Navigation: Kath. Gemeindezentrum, Feuergrabengasse 6, 69412 Eberbach / Neckar, keine Parkplätze unmittelbar am Gemeindezentrum vorhanden. Parkmöglichkeiten: entlang B 37 oder direkt am Neckar. Von der Innenstadt (Bahnhofstraße) führen mehrere Fußwege, Passagen direkt zum Tagungshaus.
Zurück zum Seiteninhalt